Ich glaube mir wird schlecht – oder: Unser Besuch im Schoko-Laden-Theater

Liebe Schoko-Genießer!

Hier folgt der Bericht unseres Besuches bei Zotter Schokoladen.

Sebastians schriftliche Zusammenfassung
Sebastians schriftliche Zusammenfassung

Hallo!

Wir waren neuerdings beim Zotter. Dort waren sehr viele Leute!

kein Parkplatz bei Zotter
kein Parkplatz bei Zotter

Wir haben sehr viele Schokoarten gekostet, zum Beispiel 100% Bitter, weiße Schoko und noch mehr.

Wisst ihr eigentlich wie Kakao hergestellt wird? Das erfahrt ihr bei Zotter.

Na dann, stürzt euch in die Welt der Schoko!

Tschüß,

Sebastian


Die Kids wollten schon länger zu Zotter Schokolade in der Steiermark. Extra hingefahren wären wir nicht, da wir aber auch zur Riegersburg wollten, war das eine gute Kombination.

Zum Glück hatten wir am Vortag online noch Tickets reserviert, da vor Ort deutlich mehr Menschen waren, als wir uns vorgestellt hätten. Schon mal einen Parkplatz zu finden, war nicht einfach. Nachdem wir unsere Tickets abgeholt hatten ging´s aber los. Die Wartezeit bis zum Einlass kann man sich u.a. mit ein paar „Mutproben“ vertreiben. Die Männer waren mutig, wir Mädels eher nicht.

Nach einem kurzen Einführungsfilm über die Inhaberfamilie und den Kakaoanbau in Belize konten wir uns etwas von der Gruppe absondern und erstmal an Kakaobohnen knabbern.

kakaobohnen

Danach ging´s zum Verkostungsteil, wobei die erste Probe „Rohmasse“, d.h. 100%iger Kakao ist. Das ist noch recht weit weg vom Schokoladegeschmack wie wir ihn kennen – so ganz ohne Zucker….

Der Wegverlauf führt in einem Art Glasgang über der Produktion, die am Samstag natürlich nicht in Betrieb war.

Es ist wahrscheinlich interessanter, während der Woche zu kommen. Dann würde man vielleicht wirklich erfahren, wie aus der Bohne Schokolade wird. Das hat den Kids nämlich ein wenig gefehlt. Natürlich war das Verkosten fein, Wissen vermittelt wurde aber fast keines, da der Herstellungsprozess eben nicht erlebbar war.

Gut, vielleicht hätten wir dem Audioguide mehr Beachtung schenken sollen. Und ehrlich – wir haben´s versucht. Doch  leider war der deutschsprachige Sprecher so langweilig, dass keiner von uns gewillt war, sich mehr als die ersten Sätze anzuhören.

So haben wir´s beim Schoko-Verkosten belassen und die Kids kennen jetzt ihre Lieblingssorte:

Himbeer

zotter himbeer.jpg

Unser Fazit daher:

  • auf jeden Fall Tickets vorbestellen bzw.Tickets gleich online kaufen, um z.T. lange Wartezeit zu vermeiden
  • um die Produktion zu sehen (was ja eigentlich interessant wäre) nicht am Wochenende hinfahren
  • wenn man in der Nähe ist, mit einplanen ODER: Wenn man ein wirklicher Schokofan ist und viel davon essen möchte und das auch kann – dann macht ein Besuch sicher auch Sinn!
  • vorher nicht zu viel essen! 🙂

Und wem das alles zu viel ist, kann seine Lieblingsschoko natürlich auch einfach im Zotter Online-Shop bestellen. Da gibt´s dann kein Anstellen und Warten. 🙂

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ich glaube mir wird schlecht – oder: Unser Besuch im Schoko-Laden-Theater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s